Humboldt-Universität zu Berlin - Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

'Wissenschaftlerinnen am Campus Adlershof'

GD2015.jpg

 

Die Fotodokumentation des Girls'Day 2015-Angebots der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät ist nun online!

Ihr könnt Sie euch anschauen oder herunterladen.

 

Am 23. April 2015 ist es wieder soweit!
Wir laden Mädchen zum Girls'Day nach Adlershof an die Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät ein. Ein gemeinsames Angebot von Club Lise und FiNCA-Klub.

Unter dem Motto "Was macht eine Wissenschaftlerin am Campus Adlershof der Humboldt-Universität zu Berlin?" besuchen Mädchen die Institute der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät. Dort stellen Frauen ihre Arbeit am Beispiel von Experimenten, Übungen oder Besichtigungen vor. Dieser Tag gibt einen tollen Einblick in fünf Fachrichtungen der Naturwissenschaften und vermittelt eine  Idee davon, wie eine Wissenschaftlerin arbeitet. Angefangen im physikalischen Schülerlabor UniLab über die unterschiedlichen Institute Geographie, Informatik, Mathematik und Chemie werden sie den Campus erkunden und dabei Aufgaben bearbeiten, deren Ergebnisse zum Abschluss präsentiert werden*. Betreut werden die Schülerinnen wiederum von Schülerinnen und Mentorinnen des Mentoringprogramms Club Lise und der FiNCA-Qualifizierungsprogramme für Frauen.

 

5 INSTITUTE - 5 ANGEBOTE:

Geographisches Institut:

Wo die wilden Tiere wohnen (Where the wild things are)

Wo streifen wilde Bisons umher, baut der Sternmull seine Tunnel, ist der heißeste Ort der Erde oder blüht die seltenste Orchidee Europas? Entdeckt geheime Orte und noch viel mehr mit unserem interaktiven Biogeographie-Spiel.

Im Hintergrund laufend: WildCam - Spannende Einblicke in die Tierwelt der Erde: Versteckte Wildtier-Kameras filmen Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum – von Bären in den Karpaten bis zu Jaguaren am Amazonas (von Laura Kehoe).

Maria Piquer-Rodriguez & Kathrin Trommler, Wiss. Mitarbeiterinnen sowie Isabel Knabe, stud. Hilfskraft am Geographischen Institut, Abtl. Biogeographie

 

Institut für Physik:

Licht und Strom aus Molekülen

Neben einer Laborführung werden kleinere Demonstrationsexperimente (flexible Solarzelle mit/ohne Licht, leuchtende Moleküle, Moleküle selber basteln usw.) durchgeführt.

Stefanie Winkler, Wiss. Mitarbeiterin am Institut für Physik, AG Supramolekulare Systeme

 

Lasersysteme, die viel aushalten müssen

Laser sind ziemliche Multitalente: sie produzieren Licht einer bestimmten Farbe und können für Medizin, Industrie, Technologie und Forschung vielfältig eingesetzt werden. In unserem Physikexperiment verwenden wir Laser, die besonders klein und stabil sein müssen - so wie unser gesamtes Experiment. Der komplette Aufbau wird nämlich von einem über 100 Meter hohen Turm fallen gelassen, ohne kaputt zu gehen. Ein anderes von unseren Experimenten wird für kurze Zeit mit einer Rakete in den Weltraum geschossen. Wozu machen wir das Ganze? Wir wollen mithilfe der Laser und einigen Atomen feststellen, ob Einsteins berühmte Relativitätstheorie auch dann stimmt, wenn man ganz genau hinschaut.

Dr. Aline Dinkelaker, Wiss. Mitarbeiterin am Institut für Physik, AG Optische Metrologie

 

Institut für Chemie:

Leuchtende Gummibärchen

Kaliumchlorat wird mit einem Bunsenbrenner in einem großen Reagenzglas vorsichtig geschmolzen. Anschließend lässt man ein Gummibärchen mit der Pinzette in die Kaliumchloratschmelze fallen. Das Gummibärchen verbrennt unter intensivem Aufglühen, tanz auf der Salzschmelze und erzeugt Geräusche (Brummen, Rauschen).

Meral Yalcin & Eva Maron, Wiss. Mitarbeiterinnen am Institut für Chemie, Labor für Organische Synthese und funktionaler Systeme (BörnerLab)

 

Moleküle tanzen im Licht

Es sieht aus wie Zauberei, wenn Chemie-Doktorandin Anne Fuhrmann mit einem ganz normalen Laserpointer die Farbe eines durchsichtigen Plastikstücks ändern kann. Sie erklärt hierzu, welche Moleküle dafür verantwortlich sind und wie diese unter Lichteinstrahlung ihre Struktur und somit ihre Farbe ändern.

Anne Fuhrmann, Wiss. Mitarbeiterin am Institut für Chemie, Labor für Organische Chemie und Funktionale Materialien (HechtLab)

 

Institut für Informatik:

Das Gehirn eines Instituts

Was ist ein Großrechner und wofür gibt es ihn? Sieht er aus wie ein Computer oder ein Notebook? Was genau macht er? Diesen Fragen und mehr werden wir auf den Grund gehen.

Frank Wozobule, Mitarbeiter der Rechnerbetriebsgruppe am Institut für Informatik, AG Systemarchitektur sowie eine Studentin der Informatik

 

Institut für Mathematik:

Einführung in die Spieltheorie

Anhand von einfachen Spielen wie XXO lernen wir die Spieltheorie kennen. Wir starten nach einer kleinen Einführung, uns die Theorie spielerisch zu erarbeiten: Woraus besteht ein Spiel? Was heißt es, sich eine "Strategie" zu überlegen? Welche Strategien sind da gut oder nicht gut? Ist es vorteilhaft, wenn Spieler_innen kooperieren können?

Jana Bielagk, Wiss. Mitarbeiterin am Institut für Mathematik, FG Angewandte Finanzmathematik

 

Anmelden könnt Ihr euch über die girls-day.de Seite (ausgebucht).

Fragen gerne an:

Carmen Kurbjuhn carmen.kurbjuh@hu-berlin.de

Susanne Spintig spintig@physik.hu-berlin.de

 

(*Bitte bringt eine Einverständniserklärung der Eltern für potentielle Fotoaufnahmen während des Girls'Day 2015 sowie deren Veröffentlichung mit und gebt sie bei der Anmeldung ab.)