Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
  Zielgruppenmenü

Humboldt-Universität zu Berlin - Masterstudiengang Europäische Literaturen

Studienstruktur

In dem Masterstudiengang Europäische Literaturen müssen insgesamt 120 Leistungspunkte erworben werden. Davon entfallen 90 LP auf das Fachstudium und 30 LP auf die Masterarbeit. Der Studiengang gliedert sich in den Pflichtbereich, einen fachlichen Wahlpflichtbereich und einen überfachlichen Wahlpflichtbereich. Die Immatrikulation erfolgt jeweils zum Wintersemester.

 

Pflichtbereich

Die Module 1 bis 4 (mit jeweils 10 LP):

1.  Antike

2.  Mittelalter/Frühe Neuzeit

3.  Neuzeit I

4.  Neuzeit II

Sie vermitteln einen exemplarisch angelegten, breiten Einblick in die Nationalliteraturen Europas von den Anfängen bis zur Gegenwart. Sie können aus den Bereichen Deutsche Literatur, Anglistik, Romanistik, Slawistik, Skandinavistik sowie Griechische und Lateinische Literatur gewählt werden. Dabei muss ein Modul auf die Antike und ein weiteres auf das Mittelalter und die Frühe Neuzeit (bis zum 17. Jahrhundert) entfallen, die übrigen beiden Module sind im Bereich der Neuzeit seit dem 18. Jahrhundert zu absolvieren (davon mindestens eines zur Literatur des 20. und 21. Jahrhunderts). Die Module 5 bis 8 (mit jeweils 10 LP und 30 LP für die Masterarbeit):

5.  Gattungsgeschichte und Gattungstheorie

6.  Text und Wissen

7.  Text und Medien

8.  Masterarbeit

Je ein Modul befasst sich mit Fragen der Gattungsgeschichte und Gattungstheorie, je ein weiteres gilt dem Bereich „Text und Wissen“ bzw. „Text und Medien“. Die Masterarbeit (30 LP) kann entweder Fragen einer einzelnen Nationalliteratur behandeln oder komparatistisch angelegt sein.

 

Fachlicher Wahlpflichtbereich

Die Module 9 bis 11 umfassen den fachlichen Wahlpflichtbereich. Aus diesen Modulen muss ein einziges Modul frei gewählt und absolviert werden (10 LP).

9.   Literaturtheorie und Methodologie

10. Ästhetik: Literatur und die Künste

11. Literatur und kulturelle Praxis

Während im Modul „Literaturtheorie und Methodologie“ die Kenntnisse um Geschichte, Theorie und Methoden der Literaturwissenschaft vertieft werden, setzt sich das Modul „Ästhetik: Literatur und die Künste“ mit der Analyse von literarischen Texten und Gattungen im Kontext mit anderen Künsten auseinander (Bildende Kunst, Musik, Theater, Film, Architektur u.a.). Im Modul „Literatur und kulturelle Praxis“ nehmen die Studierenden Einblick in die Ausformungen, Themen- und Tätigkeitsfelder kultureller Praxis. Dazu gehören neben Inszenierungen von Kultur in Musik, Theater, Malerei und Film generell gesellschaftliche Rituale und Sinnsysteme, wie auch akademische Formen der Kommunikation.

 

Überfachlicher Wahlpflichtbereich

Im überfachlichen Wahlpflichtbereich sind Module aus den hierfür vorgesehen Modulkatalogen anderer Fächer oder zentraler Einrichtungen (z.B. Sprachzentrum oder Career Center) im Umfang von 10 LP zu absolvieren. Der überfachliche Wahlpflichtbereich dient dem überfachlichen Kompetenzerwerb und der Herstellung disziplinübergreifender Bezüge. Das Angebot umfasst alle Fakultäten und ist äußerst breit gefächert.

Weitere Informationen sind in der Studien- und Prüfungsordnung (pdf) zu finden. Auch lohnt sich ein Blick ins kommentierte Vorlesungsverzeichnis.