Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät

Studienkonzept Euromaster für Französische und Frankophone Studien

Philosophische Fakultät II

Institut für Romanistik

Internationaler Masterstudiengang: Euromaster für Französische und Frankophone Studien (Master Européen en Études Françaises et Francophones)

Studien- und Prüfungsordnungen und Formulare

 

Der zweijährige internationale Masterstudiengang Euromaster für Französische und Frankophone Studien wird gemeinsam von vier Universitäten angeboten:

 Università Ca’ Foscari Venezia

L’Université Sorbonne Nouvelle-Paris 3

L’Université de Lausanne

Humboldt-Universität zu Berlin

Der Euromaster für Französische und Frankophone Studien ist ein Studiengang, der literatur-, sprach- und kulturwissenschaftliche Konzepte verbindet. Er konzentriert sich auf das Französische, seine frankophonen Varianten und auf deren kulturellen Medialisierungen. Darüber hinaus bietet der Studiengang verschiedene Optionen des ergänzenden Spracherwerbs in einer europäischen Perspektive sowie der komparatistischen sprach- und literaturwissenschaftlichen Orientierung in den weiteren romanischen Sprachen. Der Studiengang erweitert und internationalisiert das Studienangebot des Instituts für Romanistik. Er ist vernetzt mit den Masterstudiengängen Romanische Kulturen und Europäische Literaturen, er kooperiert auch mit dem Master of Education.

 

Studienziele und Studienstruktur

Studienziele

Das Studium zielt auf den forschungsbasierten Erwerb von vertieftem und spezialisiertem Wissen im Bereich der französischen und frankophonen Sprache, Literatur und Kultur sowie auf die Aneignung methodischer Kompetenzen. Besonderes Interesse gilt einem breit gefächerten Themenspektrum aus den Bereichen Literatur, Sprache und Medienkultur Frankreichs im Kontext der Romania.

Das Studium bildet Kompetenzen auf folgenden Gebieten aus: der französischsprachigen Kommunikation und fachwissenschaftlichen und kulturellen Interaktion, der methodischen Analyse literarischer und pragmatischer Texte, ihrer Beschreibung und Interpretation im Zusammenhang historischer Wissensformationen und Medienkonstellationen. Insgesamt werden damit Kenntnisse vermittelt und Fähigkeiten ausgebildet, die die Grundlage für eine Tätigkeit in den kulturellen und wissenschaftlichen Institutionen des deutschsprachigen Raums und den Ländern der Romania bilden.

Die Öffnung eines Moduls in die kulturelle Praxis an jeder der beteiligten Universitäten weist in relevante Arbeitsfelder kultureller Praxis und zielt auf den Erwerb berufsqualifizierender Kompetenzen.

 

Studienstruktur

Im Masterstudiengang Euromaster für Französische und Frankophone Studien müssen insgesamt 120 Leistungspunkte (LP) erworben werden. Davon entfallen 90 Leistungspunkte auf das Fachstudium und 30 Leistungspunkte auf die Masterarbeit. Der Gesamtumfang des Studienganges beträgt für Studierende 3600 Stunden Arbeitsaufwand, die auf eine Regelstudienzeit von vier Semestern im Umfang von je 30 Studienpunkten, also 900 Stunden pro Semester verteilt sind.

Die Immatrikulation erfolgt jeweils zum Wintersemester an einer der beteiligten Universitäten, die bis zum Abschluss des Studiums für die Studierenden die zuständige Institution bleibt.

Der Studiengang bietet die Möglichkeit, an den Partneruniversitäten mindestens ein und höchstens drei Semester zu studieren. Das erste Semester wird an der jeweiligen Heimatuniversität studiert.

 

Berufsfelder, für die das Studium qualifiziert

Das Studium bereitet auf international orientierte berufliche Tätigkeiten in den Bereichen Medien, Verlagswesen, Theater, Kultur- und Wissenschaftsmanagement, kulturelle und interkulturelle Bildung und in Institutionen internationaler Politik und Zusammenarbeit sowie auf Tätigkeiten in Wissenschaft und Forschung vor.

Vor dem Hintergrund der Studienerfahrungen in Deutschland, Frankreich, Italien und in der Schweiz bieten sich den Absolventinnen und Absolventen vor allem in diesen Ländern, aber auch darüber hinaus deutlich günstigere berufliche Einstiegschancen.

 

Zugangsvoraussetzungen

Abschluss in einem romanistischen bzw. einem komparatistischen Fach mit französischem Ausbildungsschwerpunkt, französische Sprachkenntnisse (Niveau C 1 des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER)) sowie für ausländische Bewerber Deutschkenntnisse (Niveau B 2).

 

Kontakt

Bei Fragen zu diesem Studiengang wenden Sie sich bitte an
Prof. Dr. Helmut Pfeiffer oder Dr. Brigitte Heymann

Bei generellen Fragen zum Studium an der Philosophischen Fakultät II wenden Sie sich bitte an
Dr. Barbara Gollmer
Referentin für Lehre und Studium der
Philosophischen Fakultät II