Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät

Graduiertenzentrum der Sprach- und literaturwissenschaftlichen Fakultät

 

Das Graduiertenzentrum der Sprach- und literaturwissenschaftlichen Fakultät ist die erste Anlaufstelle für Promovierende oder diejenigen, die mit einer Promotion in den angebotenen Fächern promovieren wollen. Es bündelt fächer- und institutsübergreifend Informationen rund um das gesamte Prozedere von der Planung und dem Einstieg in ein Promotionsprojekt bis zur Einreichung, Disputation und Veröffentlichung. Das Graduiertenzentrum liefert zudem Qualifizierungs-, Vernetzungs- und Beratungsangebote. Bei uns finden Sie alle Formulare für die administrativen Abläufe der Promotion, aber auch Weiterbildungsangebote und konkrete Unterstützungsmaßnahmen, damit die Promotion erfolgreich gestaltet werden kann.

Eine Promotion ist an der Fakultät in den hier aufgelisteten Fächern möglich.


 

Beratung und Service

Neue Förderphase des Graduiertenzentrum der Sprach- und literaturwissenschaftlichen Fakultät: Maßnahmen für Promovierende

Das Graduiertenzentrum an unserer Fakultät wird seine Arbeit für mindestens zwei weitere Jahre bis Ende 2021 fortsetzen. Auch für die zweite Förderphase (2020-2021) des Projekts laden wir Sie ein, Ihre Ideen und Wünsche in Bezug auf Beratung, Vernetzung, unterstützende Maßnahmen und Weiterbildung einzubringen. Dies können Sie auf zwei Wegen tun:

- Zum einen können Sie für grundlegende Informationen mit dem Koordinator des Graduiertenzentrums, Klaus Wiehl (wiehklau@hu-berlin.de), in Verbindung treten.

- Zum anderen können Sie sich auf die aktuelle Ausschreibung für das Kalenderjahr 2020 um Mittel für unterstützende Maßnahmen bewerben:

Denkbar ist eine ganze Reihe von Maßnahmen, wie z.B.

    • fachwissenschaftliche und fachübergreifende Weiterbildungsangebote;
    • Angebote zur Einübung und Vertiefung wissenschaftlichen Arbeitens;
    • Angebote zur Förderung sogenannter Soft Skills sowie anderer für eine wissenschaftliche oder außerwissenschaftliche Karriere nach der Promotion relevanter Kenntnisse und Fertigkeiten u.v.m.

Da die Mittel für das Graduiertenzentrum perspektivisch verstetigt werden sollen, werden insbesondere solche Projekte gefördert, die das Potential haben, strukturbildend zu wirken. Deswegen können auch Projekte, die bereits in der letzten Förderphase erfolgreich durchgeführt wurden, erneut für eine Finanzierung vorgeschlagen werden!

Ein Vorschlag sollte folgende Angaben enthalten:

    • kurze Projektbeschreibung (max. 2 Seiten) inkl. Inhalte, Aufbau, Ziele und mögliche Adressat*innen
    • möglichst exakte Aufschlüsselung der voraussichtlichen Kosten

 

Bitte richten Sie Ihre Vorschläge bis zum 06.01.2020 an den Koordinator des Graduiertenzentrums.

Bitte beachten Sie: Aufgrund der Vergaberichtlinien der Humboldt-Universität können nach wie vor keine individuellen Reisekosten für Promovierende übernommen werden. Für zusätzliche Informationen wenden Sie sich bitte an den Koordinator.

 

 

Kursangebot der Humboldt Graduate School (HGS)

Ab sofort können Promovierende der Sprach- und literaturwissenschaftlichen Fakultät über das Graduiertenzentrum an Kursen der HGS für die akademische und allgemeine berufliche Weiterbildung teilnehmen. Das aktuelle Kursangebot wird über den Verteiler bekanntgegeben.

 

 

Workshops

Aufgrund des Coronovirus sind laut Beschluss des Berliner Senats bis auf weiteres alle Präsenzveranstaltungen an den Universitäten abgesagt.

  •  Workshop "Online-Experimente mit Ibex Farm" ONLINE (!) 8., 9., 16., und 17. April 2020 ANMELDUNG BIS 7. April

     

    After the cancellation of the workshop for the planned schedule 12/13 March, we have worked hard on rescheduling the workshop. With the university’s efforts to move into digital teaching, we have decided to hold the Ibex Workshop as a Zoom-Meeting. It will be a new experience for all of us, but we’re confident that it will allow for a similar learning experience. 


    If you haven’t signed up for the workshop previously, please register here until April 7: https://hu.berlin/ibex-farm-registration 

    Originally, the workshop was planned for two whole days. We have decided to split this into half-day sessions from 10am to 1pm and spread this over four days: 8., 9., 16., 17. April. We believe that this is less stressful considering the circumstances with everybody working from home.
     

    How the workshop will work:
    Zoom is a video conference app for Windows, macOS, Linux and Mobile that allows us to share video, voice and screen. All participants will mainly listen and watch the screensharing of Daniela Palleschi while she will explain how Ibex works. 

    • participants will not share audio or video throughout the whole workshop
    • participants can use the chat to ask questions or announce that they would like to join via voice for a comment / question (questions will therefore be monitored and scheduled by the organizers)
    • during exercises, participants will be able to talk freely via pressing the space bar (as long as this is used respectfully)
    • for problem solving purposes, participants can shortly share their screen 
    • every hour, we will have a 5 min break to stretch or use the bathroom

    This setup should create a good working environment for such a large group and keep the amount of internet data to a minimum. In the end, we really need to try and see how it works. Please bear with us.

    Next steps:
    We will send out invitations for the Zoom meeting at the beginning of next week to all those who have signed up. Participants can prepare by downloading and installing zoom from hu-berlin.zoom.us (using your HU-Account if possible).


    About Zoom:

    Erste Schritte
    https://support.zoom.us/hc/de/categories/200101697

    Meetings und Webinare
    https://support.zoom.us/hc/de/categories/201146643

    Tutorials
    https://support.zoom.us/hc/de/articles/206618765-Zoom-Video-Tutorials

     

  • Ein Exposé für die Promotion: Von der Absicht zum Arbeitsplan

    Anmeldung bis 16.03.2020

    Workshop für Masterstudierende, die eine Promotion ins Auge fassen:

    I         Mittwoch, 22. April 2020, 14 – 18 Uhr

    II        Freitag, 15. Mai 2020, 09 – 17 Uhr

    III       Mittwoch, 10. Juni 2020, 14 – 18 Uhr

    Geisteswissenschaftliche Dissertationen sind in der Regel von einer hohen persönlichen Motivation getragen. Dadurch nehmen sich Promovierende aber oft zu viel vor. Eine Dissertation ist ein anspruchsvolles und umfangreiches Projekt, das im eigenen Interesse sorgfältig geplant werden sollte, gerade, wenn viel Herzblut im Spiel ist: Motivation garantiert keineswegs schon Machbarkeit.

    Ein differenziertes Exposé macht es möglich, das noch recht vage Vorhaben nach allen Seiten zu durchdenken, so dass man weiß, worauf man sich einlässt. Die für Forschungsprojekte typische Gliederung eines Exposés führt dazu, sich auch mit Aspekten zu beschäftigen, die im Moment nicht so wichtig zu sein scheinen.

    Termin I erläutert die typische Gliederung eines Forschungsexposés. Termin II ist dem gemeinsamen Besprechen der ersten Fassung eines Exposés gewidmet, Termin III dient dem Besprechen überarbeiteter Versionen. Über die inhaltlichen Aspekte hinaus können die Teilnehmenden in diesem Workshop erfahren, wie sehr das eigene Vorhaben durch ein Besprechen in konkurrenzfreier, solidarischer Atmosphäre gewinnt, ohne dass dabei die Anforderungen relativiert werden. (Dafür sei auf die Bewertungen vergleichbarer Workshops auf der Website des Dozenten verwiesen.)

    Die Teilnahme an diesem Workshop setzt eine Bereitschaft zum Schreiben und Überarbeiten eines Exposés zwischen den Terminen voraus. – Zahl der Teilnehmenden: Maximal acht Personen.

    Anmeldung bis 16.03. beim Koordinator des Graduiertenzentrums.

    Leitung des Workshops: Dr. Harald Schnur (www.dr-harald-schnur.de)

     

 
 

 

 

 

 

 

Promotionsbüro

Ansprechpartnerin:

Uta Kabelitz

Büro für Promotionsangelegenheiten
Dorotheenstraße 24, Raum 3.208
Telefon: 2093 9688
Fax: 2093 9680

E-Mail: uta.kabelitz (at) hu-berlin.de

Sprechzeiten: Mo 14-16 Uhr, Di 13-15 Uhr, Do 10-12 Uhr

 

Graduiertenzentrum

Ansprechpartner:

Klaus Wiehl

Dorotheenstraße 24, Raum 3.438

Telefon: 2093 9701

E-Mail: wiehklau (at) hu-berlin.de

Sprechzeiten nach vorheriger Terminabsprache per Mail