Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät

Studienkonzept Linguistik

Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät
Institut für deutsche Sprache und Linguistik

Masterstudiengang Linguistik

Studien- und Prüfungsordnung und Formulare

Der Masterstudiengang Linguistik wird gemeinsam getragen von den Professuren des Instituts für deutsche Sprache und Linguistik und denen der Abteilung English Linguistics des Instituts für Anglistik und Amerikanistik in auch fakultätsübergreifender Kooperation mit weiteren für die Linguistik relevante Lehre anbietenden Instituten und Zentren. Der Masterstudiengang Linguistik ist nicht einfach eine Fortsetzung des Bachelorstudiengangs Germanistische Linguistik. Er richtet sich als Angebot vielmehr aus­drücklich auch an Absolventen anderer philologischer und linguistischer Bachelor­studiengänge, die in ihrem Studium ein besonderes Interesse entwickelt haben, das in den bisherigen traditionellen Magisterteilstudiengängen nicht oder nicht hinreichend bedient werden konnte und das die wissenschaftliche Beschäftigung mit Bereichen betrifft wie sprachliche Strukturen und deren kognitive Grundlagen, Prozesse der Kommunikation und Sprachtypologie.


Studienziele und Studienstruktur

Studienziele

Der Masterstudiengang Linguistik führt Teildisziplinen wie Germanistische, Anglistische und Theoretische Linguistik, Psycholinguistik und Experimentalphonetik zusammen; Ziel ist die Ausbildung einer differenzierten Sicht auf die Sprache als System und ihren Gebrauch in der sprachlichen Kommunikation.

Der Masterstudiengang Linguistik vermittelt vertiefte fachwissenschaftliche Kennt­nisse und Fertigkeiten, welche die Studierenden in die Lage versetzen, im Fach wissenschaftlich zu arbeiten und eigene Forschung zu betreiben. Der Schwerpunkt der Ausbildung liegt auf der Vermittlung fach­spezifischer theoretischer und methodologischer Kenntnisse. Darüber hinaus wird ein vertieftes Wissen in einem der Schwerpunktbereiche Germanistische Linguistik, Anglistische Linguistik, Theoretische Linguistik oder Sprache und Kognition erworben, je nach Schwerpunktsetzung durch die Studierenden.

Möglichkeiten zur individuellen Profilbildung werden auf unterschiedliche Weise eröffnet: So sind zum Einen einzelne Module selbst schon flexibel interdisziplinär gestaltbar definiert, zum Anderen ist der Masterstudiengang (Monomaster) mit einem Kernschwerpunkt, in dem auch die Masterarbeit verfasst wird (wahlweise Germanistische Linguistik, Anglistische Linguistik, Theoretische Linguistik oder Sprache und Kognition) und einem zweiten Schwerpunkt studierbar, oder aber als eine Kombination von Kernschwerpunkt und drei Modulen aus jeweils anderen Schwerpunktbereichen.

Studienstruktur

In einem Masterstudiengang müssen insgesamt 120 Studienpunkte (SP) erworben werden. Davon entfallen 90 Studienpunkte auf das Fachstudium und 30 Studienpunkte auf die Masterarbeit. Der Gesamtumfang des Studienganges beträgt für Studierende 3600 Stunden Arbeitsaufwand, die auf eine Regelstudienzeit von vier Semestern im Umfang von je 30 Studienpunkten, also 900 Stunden pro Semester verteilt sind.

Die Immatrikulation erfolgt jeweils zum Wintersemester.

Der Studiengang bietet die Möglichkeit, an kooperierenden Hochschulen im In- und Ausland einzelne Module zu studieren.

Berufsfelder, für die das Studium qualifiziert

Das Masterstudium Linguistik bereitet darauf vor, im Fach wissenschaftlich zu arbeiten, einen Promotionsstudiengang bzw. die Promotion anzuschließen, dient also in besonderer Weise der Sicherung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Fach. Darüber hinaus eröffnet das Studium den Zugang zu höher qualifizierten Tätigkeiten in Feldern, in denen sprachliche Kommunikation und/oder der Umgang mit Sprache eine zentrale oder ergänzende Aufgabe darstellen. Solche Tätigkeitsfelder für Linguisten finden sich in Bereichen wie Fortbildung/Personalarbeit, Verlag, Presse/Medien/Public Relations, technische Dokumentation, Neue Medien, Klinische Linguistik und Sprachver­mittlung.

Zugangsvoraussetzungen

Abschluss in germanistischer Linguistik oder einem neusprachlich-philologischen Fach mit linguistischer Schwerpunktsetzung.


Kontakt

Bei Fragen zu diesem Studiengang wenden Sie sich bitte an
Prof. Dr. Anke Lüdeling

Bei generellen Fragen zum Studium an der Sprach- und literaturwissenschaftlichen Fakultät wenden Sie sich bitte an
Dr. Barbara Gollmer
Referentin für Lehre und Studium der
Sprach- und literaturwissenschaftlichen Fakultät