Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät

Studienkonzept Deutsche Literatur

Philosophische Fakultät II
Institut für deutsche Literatur

Masterstudiengang Deutsche Literatur

Studien- und Prüfungsordnung und Formulare


Studienziele und Studienstruktur

Studienziele

Der Studiengang hebt die Grenze zwischen Literaturgeschichte des Mittelalters und der Neuzeit auf und erklärt damit die gesamte Literatur- und Kulturgeschichte des deutschen Sprachraums bis zur Gegenwart zum Gegenstand. Dabei werden literaturhistorische mit theoretischen und methodologischen Perspektiven verbunden sowie philologische und literaturwissenschaftliche Arbeitsfelder durchgängig mit kultur-, medien- und wissenshistorischen zusammengeführt.

Im Zentrum der Lehre stehen drei Schwerpunkte:

a) Die Ausbildung von literaturhistorischen bzw. - theoretischen Kompetenzen in Verbindung mit Fragen einer Theorie und Geschichte des Wissens, womit insbesondere die Rolle von Medien und Kulturtechniken bei der Bildung kulturellen Wissens in den Mittelpunkt rückt.

b) Die Auseinandersetzung mit Literatur in ihrer jeweiligen Abgrenzung von und Wechselwirkung mit Musik und bildender Kunst ermöglicht, im direkten Vergleich das spezifische Potential und die medialen, materialen und ästhetischen Eigengesetzlichkeiten von Literatur zu konturieren sowie ein historisches und systematisches Verständnis von Literatur als Teil eines übergreifenden Systems der Künste auszubilden.

c) Das Studium von Theorie und Geschichte älterer und neuerer Medien stärkt die Analyse- und Reflexionskompetenz der Studierenden.

Insbesondere die Struktur der Vertiefungsmodule kommt der Spezifik des geistes- und kulturwissenschaftlichen Studiums entgegen, sie bietet die Möglichkeit, unter wissenschaftlicher Anleitung fachliche Interessen gezielt auszubilden bzw. zu fördern und die intensive Bearbeitung klar abgegrenzter Themenstellungen mit selbständiger Recherche zu verbinden. Ziel ist die Aneignung einer literatur- und kulturhistorischen Kompetenz, die aktuelle Praktiken der Genese und Vermittlung von Kultur und Wissen mit historischen und theoretischen Perspektiven zusammenzuführen vermag.

Studienstruktur

In einem Masterstudiengang müssen insgesamt 120 Studienpunkte (SP) erworben werden. Davon entfallen 90 Studienpunkte auf das Fachstudium und 30 Studienpunkte auf die Masterarbeit. Der Gesamtumfang des Studienganges beträgt für Studierende 3600 Stunden Arbeitsaufwand, die auf eine Regelstudienzeit von vier Semestern im Umfang von je 30 Studienpunkten, also 900 Stunden pro Semester verteilt sind.

Die Immatrikulation erfolgt jeweils zum Wintersemester.

Das Studium bereitet auf eine berufliche Tätigkeit im Literatur- und Kulturbetrieb oder in der Wissenschaft vor.

Zugangsvoraussetzungen

Abschluss in deutscher Literatur oder einem medien-, kulturwissenschaftlichen oder neusprachlich-philologischen Fach mit literaturwissenschaftlicher Schwerpunktsetzung.


Kontakt

Bei Fragen zu diesem Studiengang wenden Sie sich bitte an
Dr. Marion König

Bei generellen Fragen zum Studium an der Philosophischen Fakultät II wenden Sie sich bitte an
Dr. Barbara Gollmer
Referentin für Lehre und Studium der
Philosophischen Fakultät II