Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Lebenswissenschaftliche Fakultät

Einrichtungen


 

Weitere Einrichtungen
 
 artop Institut an der Humboldt-Universität zu Berlin

artop - Institut an der Humboldt-Universität zu Berlin bietet Beratung, Forschung und Ausbildung in den Feldern Organisation, Personal und Usability/User Experience. An der Schnittstelle von Wissenschaft und Wirtschaft kooperiert artop intensiv mit Unternehmen und Organisationen, Forschungsinstituten und universitären Einrichtungen.

► www.artop.de

 
Logo iasp
 Institut für Agrar- und Stadtökologische Projekte (IASP) 
     an der Humboldt-Universität zu Berlin


Das Institut für Agrar- und Stadtökologische Projekte an der Humboldt-Universität zu Berlin (IASP) ist eine interdisziplinär aktive Forschungseinrichtung und erfüllt eine Brückenfunktion an der Schnittstelle zwischen universitärer Forschung einerseits und gesellschaftlicher bzw. unternehmerischer Anwendung andererseits. Getragen von einem gemeinnützigen Verein ohne Grundfinanzierung, beschäftigt das An-Institut ca. 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Forschung, Entwicklung und Technologietransfer. Agrarökologie, Stadtökologie, nachwachsende Rohstoffe und Lebensmitteltechnologie sind die thematischen Schwerpunkte der Forschungsprojekte und -aufträge des IASP. 

► www.iasp.asp-berlin.de

 

 Institut für Genossenschaftswesen an der Humboldt-Universität zu Berlin




Genossenschaftliche Kooperation spielt weltweit eine herausragende Rolle für die Agrar- und Ernährungswirtschaft, ländliche Entwicklung und für viele aktuelle gesellschaftliche Veränderungsprozesse. Seit dem Gründungsjahr 1990 ist das Institut für Genossenschaftswesen an der Humboldt-Universität zu Berlin (IfG) eine von wissenschaftlichen Stiftungen und der Genossenschaftspraxis unterstützte Lehr- und Forschungseinrichtung mit dem Ziel, Genossenschaften in ihren Wirkungen und Veränderungsprozessen besser zu verstehen.
Die Arbeit des Instituts wird durch 20 HochschullehrerInnen und deren MitarbeiterInnen aus verschiedenen wissenschaftlichen Einrichtungen interdisziplinär geprägt. Seit dem Jahr 2007 bestand eine gemeinsame Juniorprofessur mit der Humboldt-Universität zu Berlin, seit 2014 besteht die gemeinsame S-Professur „Ökonomik ländlicher Genossenschaften“.

 www.geno.hu-berlin.de

 

 Integratives Forschungsinstitut (IRI) für Lebenswissenschaften
Abb.: Webseite - SLE
 Seminar für Ländliche Entwicklung (SLE)


Das Seminar für Ländliche Entwicklung (SLE) wurde 1962 gegründet und gehört seit 2004 zur Humboldt Universität. Es bildet in einem berufsbezogenen Postgraduiertenstudiengang Hochschulabsolventen in der Internationalen Zusammenarbeit aus, führt Trainings für internationale Fachkräfte aus aller Welt durch und praktiziert anwendungsorientierte Forschung für Auftraggeber aus der Entwicklungspolitik und -forschung. Zu den Kernthemen des Seminars gehören Ländliche Entwicklung, Ernährungssicherung, Naturressourcenmanagement und Konfliktprävention sowie die Vermittlung von Soft Skills und Methoden. Darüber hinaus ist das SLE in der Curricularberatung in Südamerika und Afrika tätig und unterstützt seine Partner beim Aufbau entwicklungsbezogener Studiengänge.

► www.sle-berlin.de