Humboldt-Universität zu Berlin - Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

Peer-Mentoring Programm Physik

Das Peer-Mentoring-Programm ist ein Angebot für die Erstsemesterstudierenden. Es soll helfen, den Studienanfang so einfach wie möglich zu halten und möglichst viel abzunehmen, was sonst Zeit zum selbst lernen in Anspruch nehmen würde.

 

Die ersten Wochen des Studiums sind immer sehr zeitaufwendig. Damit sich die neuen Studierenden nicht auch noch selbst in Hochschulpolitik, BAföG, Studienordnungen, Python, LaTeX etc. einarbeiten müssen, werden diese Themen abgenommen und in Blocks von 90 Minuten ein mal die Woche präsentiert.

Die Mentor*Innen, die diese Gruppen leiten sind meist Studierende aus dem dritten Semester, die selbst noch ganz genau wissen, wie sich der Studienstart anfühlte und daher meist besser helfen können, als viele andere Personen an der Uni.

In Gruppen von weniger als 20 Erstsemestler*Innen, geleitet von je zwei Studierenden höheren Semesters, werden diese Themen dann besprochen, aber auch Kontakte untereinander geknüpft, die langfristig das Studium erleichtern werden. Für spezielle Themen können auch Gäste eingeladen werden; damit soll auch die Vernetzung der Studienanfänger*Innen mit den höheren Semestern gefördert werden.

Die älteren Studierenden fungieren auch als Mentor*Innen, das heißt sie stehen auch als Ansprechpartner*Innen außerhalb der Termine zur Verfügung. Es besteht die Möglichkeit, die MentorInnen bereits auf der Erstsemesterfahrt (Winter) oder während des Orientierungskurs (Sommer) kennenzulernen.

 

 

Mögliche Themen:

 

  • Vorträge über den Ablauf des Studiums und die Struktur der Universität, Hochschulpolitik, Studienordnung etc.
  • Einstiege in wichtige Computerprogramme wie LaTeX, Mathematica, Python...
  • Vorbereitung aufs Grundpraktikum: Fehlerrechnung, etc.
  • "Meet your prof": Ein*e Professor*In kommt vorbei und plaudert aus dem Nähkästchen.
  • Kleinexkursionen zu außeruniversitären Forschungseinrichtungen in Adlershof (falls Corona das zulässt)
  • Auslandssemester
  • Workshops zur Sensibilisierung gegenüber Sexismus und grenzüberschreitendem Verhalten, zum Thema Gleichstellung etc.
  • Tipps & Tools wie z.B. VPN, Emailverschlüsselung, Bibliothek

 

 

 

Wenn etwas nicht so läuft, wie es soll

Sollte es allgemeine Fragen, Lob, Kritik, Vorschläge oder wider Erwarten Probleme mit einem Mentor/ einer Mentorin geben, könnt ihr euch jederzeit an pmp@physik.hu-berlin.de wenden. Über diese Adresse kann auch der Einschreibeschlüssel für den Moodlekurs erfragt werden.

Achtung: Nutzt diese E-Mail Adresse auch, falls es generelle Fragen zum Studiumsbeginn (in digitaler Form) gibt. Eure Mails erreichen die Koordinatorin des Programms, Tasha Spohr, welche selber studiert, und euch hoffentlich bei euren Problemen helfen kann!

 

 

Ablauf

Um am PMP teilnehmen zu können, könnt ihr euch bald über einen dann hier geposteten Link im Moodle-Kurs einschreiben.

Die Teilnahme ist natürlich freiwillig, aber Erfahrung zeigt, dass sie sehr hilfreich ist.

 

 

Ich will auch Mentor*In werden

Es gibt natürlich auch einige Anreize dafür, als Mentor*In aktiv zu werden. Als Mentor*In bekommst du fünf Punkte im ÜWP-Bereich für dein Studium. Des Weiteren bekommst du einen erstklassigen Didaktik-Workshop. Und natürlich macht es auch Spaß, dem Physiknachwuchs über die Hürden zu helfen, mit denen man sich selbst schwer getan hat.

Willst du uns bei unserem Peer-Mentoring-Programm unterstützen und dich selbst um ein paar Erstis kümmern? Dann fülle am besten gleich den Bewerbungsbogen aus und schicke ihn an pmp@physik.hu-berlin.de .

Achtung: Der nächste Einstieg als Mentor*In ist erst wieder zum Wintersemester 2022/23 möglich.